Mitgliederversammlung 2010

Der Stadtverband Betzdorf traf sich jetzt im Gässchen zur Jahreshauptversammlung 2010. Auf der Tagesordnung standen zahlreiche Wahlvorgänge, sowie die Berichte der Fraktionssprecher und des Vorsitzenden Christian Greb.

Christian Greb ließ ein sehr ruhiges Jahr 2010 Revue passieren, und erwähnte in seinem Bericht die wichtigsten Ereignisse des Jahres.

Als einen Punkt erwähnte er den Jahresausflug der Betzdorfer Genossen. Auf Einladung des Abgeordneten Dr. Matthias Krell waren die Sozialdemokraten zu Gast im Mainzer Landtag. Die Fahrt wurde abgerundet mit einer Besichtigung eines Weinbaugebietes sowie einer Weinprobe.

Dann kam Christian Greb auf die 32. SPD-Informationsfahrt zu sprechen, wie immer bestens organisiert von Reiseleiter Karl-Heinz Mohr. Ausgewählt war eine Kreuzfahrt auf dem östlichen Mittelmeer, über 80 begeisterte Teilnehmer konnte Mohr hierbei begrüßen

Als weiteren Punkt sprach er die aufgenommene interkommunale Zusammenarbeit mit dem Kirchener SPD Stadtverband an. „Die ersten Abstimmungsgespräche zum Thema Konzessionsverträge waren sehr erfolgreich, und werden auch weiterhin forciert werden“, so Greb.

Am Ende seines Vortrages kündigte Greb die am 11.12.2010 stattfindende Weihnachtsfahrt nach Trier, sowie die nächstes Jahr im September stattfindende Informationsfahrt nach Potugal an.
Bei den anschließenden Wahlen unter Versammlungsleiter Bernd Brato blieben Überraschungen aus. Mit großer Mehrheit wurden die Vorstandsmitglieder im Amt bestätigt. Das noch junge Führungsduo, Vorsitzender Christan Greb und Geschäftsführer Benjamin Geldsetzer, konnten in den geheimen Wahlgängen 100% der Stimmen auf sich vereinen. Als stellvertretende Vorsitzende wurde Thomas Dohme sowie Katrin Klein gewählt. Kassierer bleiben weiterhin Nicole Schumacher, sowie ihr Vertreter Joachim Renfordt. Als Beisitzer wurden Horst Gutacker und Peter Weller gewählt.
Dr. Matthias Krell, Sprecher der SPD-Fraktion im Stadtrat, ging in seinem Bericht über die Fraktionsarbeit auf die aktuellen Themen der Stadt ein. Ein wichtiges Augenmerk der Fraktionsarbeit liege auf der Neukonzeption der Stadthalle. Dass man auf dem richtigen Weg sei, zeigten die bereits vorgenommenen Restaurierungsmaßnahmen: „Der 1. Bauabschnitt der Stadthalle ist nun abgeschlossen und kommt in der Bevölkerung sehr gut an.“

Krell machte deutlich, dass hier ein starkes Votum des Stadtrates auch weiterhin gewünscht sei. „Möglichst gemeinsam müssen wir uns auf eine Konzeption verständigen, die unsere Stadthalle zu einer Visitenkarte in der Region macht und zugleich von den Betzdorfern genutzt werden kann.“ Den Überlegungen zu einer Verpachtung an einen Wirt stehe die Fraktion grundsätzlich positiv gegenüber.

Zum Thema Kindergartensituation verwies Krell auf den notwendigen Umbau des Kindergartens in der Burgstraße. „Viele junge Familien können den Kindergarten fußläufig erreichen. Ein weiteres großes Plus ist der Spielplatz, als einziges Spielangebot im Freien in diesem Bereich.“ Mit Bezug auf die Kindergartensituation insgesamt betonte Krell: „Unser erklärtes Ziel ist es, die hervorragende Kindergartenarbeit vor Ort weiterzuentwickeln. Frühkindliche Bildung wird von uns nachdrücklich unterstützt, weil sie eine entscheidende Investition in die Zukunft unserer Kinder darstellt.“ Daher begrüße die Stadtratsfraktion die Einführung des kostenfreien Kindergartens bereits für Kinder ab zwei Jahren. Dabei gelte es auch, die notwendigen Bedingungen für pädagogische Erfordernisse zu schaffen.

Schließlich legte der SPD-Sprecher die Position der Fraktion zu den Planungen hinsichtlich des Ausbaus des Siegparkplatzes dar. Die Aussage der Bündnisgrünen, die Mehrheit der Bevölkerung wäre gegen ein geplantes Einkaufszentrum, sei ärgerlich und zudem falsch. „Wir sind 2009 mit offenen Karten in die Wahl gegangen, eine gewerbliche Neuansiedlung auf dem Siegparkplatz stand und steht bei uns oben auf der Agenda und die Wähler wussten, wofür sie sich entscheiden.“ Dazu stehe die Fraktion nach wie vor, weil dies für die Entwicklung des Bereichs Wilhelmstraße von großer Bedeutung sei. Auch die prämierten Entwürfe zum Masterplan 2020 stünden dieser Entwicklung nicht entgegen.

Im Anschluss an den Beitrag von Matthias Krell berichtete VG-Fraktionssprecher Joachim Renfordt über einige wesentliche Aufgabenschwerpunkte der Fraktions- und Ratsarbeit in der Verbandsgemeinde.

Mit der Verabschiedung der Satzung durch die Räte wurde die Regionale Entwicklungsgesellschaft Betzdorf auf den Weg gebracht. Mit der Verwertung und Gewerbeansiedlung auf dem ehemaligen Lampertz-Gelände wird sie eine erste Bewährungsprobe bestehen. Ohne weiteren Zeitverzug muss auch die Versorgung des Verbandsgemeindegebietes mit einer Datenautobahn vorangetrieben werden. Sie ist elementarer infrastruktureller Bedarf für ansässige Unternehmen und selbstverständliche Voraussetzung für die Neuansiedlung weiterer Betriebe.
Betzdorf muss seine Bemühungen ausbauen, das Wohnen, Leben und Arbeiten in der Verbandsgemeinde attraktiv zu erhalten und zu gestalten. Neben einem breit gefächerten Angebot an Dienstleistungen und Sortiment im Einzelhandel wünschen sich die Menschen in dieser Kommune auch Refugien, in denen sie sich wohlfühlen, verweilen und für kurze Zeit ausspannen können. Dazu bietet sich in einem ersten Schritt an, die Sieg im Bereich des Klosterhofes im Einklang mit der geplanten Bebauung erlebbar zu machen.
Mit Anträgen an den Rat will die SPD-Fraktion weiter eine nachhaltige mittelfristige Investitionsplanung für die Grundschulen der Verbandsgemeinde auf den Weg bringen. Ca. 100.000 Euro sollen jährlich für Sanierungs- und Modernisierungsmaßnahmen im Haushalt bereitgestellt werden.
Ebenso beantragt wurde die Schaffung einer Planstelle zur Erweiterung der kommunalen Jugendarbeit. Insbesondere soll den jungen Menschen, die über die Jugendzentren, die Arbeit in Vereinen und Schulen nicht erreicht werden können, eine Perspektive geboten werden, da Sie ohne Unterstützung und Hilfestellung von jeglichen Zukunftschancen ausgeschlossen sein werden.
Einen Ausblick auf das kommende Jahr, insbesondere die bevorstehende Landtagswahl, und damit das Schlusswort des Abends sprach schließlich der Vorsitzende Christian Greb. „Der Wahlkampf beginnt so langsam, und wir gehen mit großen Schritten Richtung 27. März. Wir wollen weiterhin mit Matthias Krell einen starken Landtagsabgeordneten haben, und werden dafür kämpfen. Der Wahlkreis muss direkt gewonnen werden.“

 
 

 

WebsoziCMS 3.7.1.9 - 338570 -

Mitmachen und mitbestimmen!

Jetzt SPD Mitglied werden!

Unsere Gesellschaft steht vor großen Herausforderungen. Wir wollen sie meistern. Dabei sind wir auf Hilfe angewiesen – Hilfe von Menschen, die mitmachen und sich einmischen. Wir freuen uns über alle, die Position beziehen wollen zu den großen Zukunftsfragen – ob in den Ortsgemeinden, in der Verbandsgemeinde oder im Alltag.

Eintreten und mitbestimmen!
 

Besucher:338571
Heute:14
Online:1
 

Und die Jugend?

 

Du willst mitentscheiden? Du willst mehr Gerechtigkeit? Du willst bessere Schulen und mehr Umweltschutz? Du willst gegen Rechtsradikale auf die Straßen gehen? Du bist zwischen 14 und 35 Jahren alt? Dann mach bei uns mit – ganz unverbindlich!

Kontaktiere uns oder besuche uns für mehr Informationen auf Facebook. Du willst direkt loslegen?
Jetzt online Juso-Mitglied werden!