Adrenalin und Weisheit

SPD wählte Kandidaten für den Verbandsgemeinderat

Die SPD zeigt Geschlossenheit: Die Kandidaten um Fraktionssprecher Joachim Renfordt wurden mit großer Mehrheit gewählt. Was meinte Renfordt als er von "Adrenalin" und "Weisheit" sprach?

 

Auf einer gemeinsamen Mitgliederversammlung der beiden Ortsverbände Betzdorf und Wallmenroth wählten Mitglieder der Betzdorfer SPD die Kandidaten für die Verbandsgemeinderatswahl am 7. Juni 2009. Im Schützenhaus in Wallmenroth begrüßten die beiden Vorsitzenden Christian Greb und Daniel- David Pirker die geladenen Genossinnen und Genossen und gaben somit den Startschuss für ein erfolgreiches Superwahljahr 2009.
Es war kein Zufall, dass die Sozialdemokraten in Wallmenroth tagten. Gezielt habe man sich dafür entschieden, um Dietmar Ischdonant als Wallmenrother Bürgermeisterkandidat zu unterstützen. Zudem befindet sich mit dem ehemaligen Lampertz- Gelände in Wallmenroth ein wichtiges Projekt mit Ausstrahlung auf die gesamte Verbandsgemeinde, wie Bürgermeister Bernd Brato in seinem Vortrag verdeutlichte. Außerdem erklärte er: „Weiche Standortverfahren sind wichtige Faktoren für die nachhaltige Entwicklung einer lebendigen Kommune.“ Hier ist insbesondere die Bedeutung der Stadthalle Betzdorf als Kulturzentrum hervorzuheben. Deren zukünftige konzeptionelle Ausrichtung ist mit entscheidend für das gesellschaftliche Angebot in der Verbandsgemeinde Betzdorf.“ Sehr wichtig sei ihm auch das zukünftige Schulangebot in Betzdorf. Hier bemängelte er die Beschlusslage die der Kreistag zum Schulentwicklungsplan traf. Hier sei auf die besondere Situation von Betzdorf nicht eingegangen worden. Er bezweifle stark, ob Eltern, Lehrer und Kinder im Focus der Entscheidung gestanden haben.
Unter den Gästen weilte auch Landtagsabgeordneter Dr. Matthias Krell, der die Versammlungsleitung übernahm. Krell unterstrich die Bedeutung der Kommunalwahl für die SPD in der Verbandsgemeinde. Es gehe darum Veränderungen herbeizuführen, damit die Politik des Bürgermeisters eine konstruktive Mehrheit bekomme. Zu viele Dinge seien in der Vergangenheit liegen geblieben und die "Aufräumarbeiten" würden nach wie vor behindert. Daher sei die SPD der verlässliche Partner, der benötigt werde, um die Verbandsgemeinde nach vorne zu bringen.
Fraktionssprecher Joachim Renfordt erklärte vor dem Wahlvorgang die Verteilung der Liste, die von den Vorständen der Ortsverbände in mehreren Sitzungen aufgestellt wurde und die Herausforderungen der zukünftigen Fraktion „Ein wesentliches Kriterium ist die Einbindung der jungen Generation in die Verantwortung. Die nächsten Jahre entscheiden über die langfristige Entwicklung einer zukunftsfähigen Verbandsgemeinde Betzdorf. Mit unserem Team werden wir alle Kräfte bündeln, damit die kommende Generation mit einer attraktiven Perspektive in Betzdorf leben, wohnen und arbeiten kann. Diesen Weg werden wir konsequent mit Bürgermeister Bernd Brato vorantreiben.“
Die beiden Vorsitzenden zeigten sich nach der eindeutigen Wahl sehr zufrieden.
Mit dieser Liste sei man gut gewappnet, um den Wahlkampf 2009 aufzunehmen. Vor allem mit einem ausgewogenen Zusammenspiel aus jung und alt, sowie einer guten Mischung aus Adrenalin und Weisheit habe man hervorragende Chancen, die absolute Mehrheit der CDU zu brechen und damit in eine erfolgreiche Betzdorfer Zukunft zu starten.

 

EMPFEHLEN SIE OBIGEN BEITRAG:

 

OBIGEN BEITRAG MERKEN:

 

WebsoziCMS 3.6.1.9 - 307953 -