Viele neue Gesichter im VG-Rat

Die demokratischen Mühlen mahlen langsam, dafür aber gründlich. Drei Beigeordnete mussten gestern im neuen Sitzungssaal des Rathauses Betzdorf vom 32-köpfigen Verbandsgemeinderat gewählt werden – und zwar geheim. Zunächst aber verpflichtete Bürgermeister Bernd Brato die Volksvertreter für die frische Wahlperiode und händigte dazu das Kommunalbrevier aus, einen dicken Schmöker, den er zur Lektüre jedem wärmstens anempfahl. 14 „Neue“ atmen erstmals VG-Rat-Luft. „Das zeigt mir, dass sich die Parteien viele Gedanken über die Nachfolge gemacht haben“, lobte der Rathaus-Chef. „Denn 14 neue Ratsmitglieder sind auch 14 neue Gedankenträger“. Die durften gleich Demokratie „live“ miterleben. 1. Beigeordneter wurde Bernd Rödder (CDU), der von den 29 Anwesenden 27 Ja-Stimmen und zwei Nein-Stimmen erhielt. Ute Nolden ist die Beigeordnete der SPD (22 Ja-, 7 Nein-Stimmen), und Hubert Keuser (FWG) erhielt von 23 Vertretern Zustimmung, sechs votierten mit einem Nein. Neben der Neubesetzung zahlreicher Fachausschüsse hörte der VG-Rat auch eine Ausführung der Verwaltung zur Geldverwendung aus dem Konjunkturpaket. Energetisch auf modernen Stand gebracht werden die Martin-Luther-Grundschule (Austausch der Einfachverglasung gegen neue Fenster für 22 000 Euro sowie Abdichten des Flachdachs für 28 000 Euro) und die Christophorus-Grundschule (Fassadensanierung, Wärmeverbundsystem und Fenster für 305 000 Euro). Der Rat begrüßte die zügige Umsetzung der Maßnahmen. Nach Möglichkeit sollen davon heimische Unternehmen profitieren.

 

 

Das Foto zeigt Bürgermeister Bernd Brato sowie die Beigeordneten Ute Nolden, Bernd Rödder und Hubert Keuser (v. l.).

Siegener Zeitung, 8. Juli 2009
goeb

 
 

EMPFEHLEN SIE OBIGEN BEITRAG:

 

OBIGEN BEITRAG MERKEN:

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 273128 -