SPD Betzdorf zur Situation der Stadthalle

1. Die gegenwärtige Situation bei der Stadthalle ist äußerst unbefriedigend und muss daher, so schnell es geht, beseitigt werden. Allerdings steht die SPD dafür, dass es nicht allein auf Schnelligkeit, sondern vor allem auf Gründlichkeit ankommt. Immerhin sind die Versäumnisse der letzten Jahre gravierend!

2. Wir unterstützen die vorgeschlagene Vorgehensweise des Bürgermeisters:
a) grundlegendes Konzept, damit die Stadthalle auf sichere Füße kommt (= Beauftragung des Düsseldorfer Planers)
b) schrittweise Renovierung und Restaurierung, wobei zunächst auf die Bereiche für den Publikumsverkehr (Restaurant, Foyer, Clubräume) der Schwerpunkt gelegt werden sollte.

3. Es ist ein offenes Geheimnis, dass mit der Stadthalle seitens der Stadt nie Geld zu verdienen ist. Dieser Grundsatz muss zukunftsbestimmend werden. Das Mittelzentrum Betzdorf hat kulturelle Erfordernisse zu erfüllen, die nur mit einer besucherfreundlichen Gesamtkonzeption der „Guten Stube" Betzdorfs erreicht werden können. 25 Jahre war sie „regionaler Kulturmittelpunkt". Dass muss nicht nur bleiben, sondern verstärkt werden.
Daher sollte die Neuausrichtung der Stadthalle nach dem Prinzip erfolgen: Der Pächter muss die Gelegenheit haben, Geld zu verdienen! Denn nur ein Pächter, der seine Arbeit auch honoriert sieht, wird motiviert sein, den Stadthallenbetrieb erfolgreich zu führen.

4. Das Konzept für die Stadthalle muss von Betzdorf bestimmt werden und eine gewisse Zeitlosigkeit haben, die jedoch der Betzdorfer Mentalität angepasst ist. Würde man den Pächter die Ausrichtung bestimmen lassen, so wäre die Konzeption an ganz bestimmte Personen (Pächter) gebunden. D.h., es muss ein Pächter gefunden werden, der zu der von Betzdorf bestimmten Konzeption passt.

5. Die Sanierung und Neuausrichtung der Stadthalle genießt für die SPD mit zwei weiteren Projekten in der Stadt absolut höchste Priorität. Die beiden anderen sind AKA-Abriss und Revitalisierung diese Areals sowie der sog. Hellerkreisel. Die drei genannten Projekte beeinflussen in besonderer Weise das (Erscheinungs-)Bild von Betzdorf.
Weitere Projekte (z.B. Entwicklung Gerberparkplatz, Bahnbrachen) werden von der SPD selbstverständlich auch unterstützt.

6. In diesem Zusammenhang machen wir mit Nachdruck darauf aufmerksam, dass wir, die SPD, vor den Problemen der Stadthalle eindringlich gewarnt haben, aber kein Gehör fanden. Erst mit unserem Bürgermeister Bernd Brato wurde eine grundlegende Neukonzeption angegangen.
Die Umsetzung der Konzeption für die Stadthalle wird nicht das "Grab" für unseren Bürgermeister, wie aus Kreisen der CDU gestreut wird, sondern sie wird eine Erfolgsgeschichte für Betzdorf. Voraussetzung ist jedoch, dass die Mehrheit im Rat sich nicht als Bremsklotz versteht, sondern die Planungen unterstützt.

 
 

EMPFEHLEN SIE OBIGEN BEITRAG:

 

OBIGEN BEITRAG MERKEN:

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 272870 -