Die Oberitalienischen Seen und Umgebung erkundet

Ein abwechslungsreiches und interessantes  Programm hatte Reiseleiter Karl-Heinz Mohr zur 38.  Informationsfahrt  der SPD Betzdorf mit dem Reiseziel Comer See  auserwählt.

Wieder einmal war die Reise von vielen individuellen Eindrücken und Erlebnissen geprägt

und 116 Teilnehmer genossen den einwöchigen Aufenthalt  in Oberitalien.

Das Programm der Informationsfahrt begann in Stresa am Lago Maggiore, wo die drei Inseln Isola dei Pescatori, Isola Madre und Isola Bella mit seinen beeindruckenden Palästen und den  üppig blühenden  Gärten  besucht wurden.

In Mailand,  der zweitgrößte Stadt Italiens  mit seinem mit weißem Marmor verkleideten imposanten Dom begann die Führung am nächsten Tag. In der Modemetropole erkundete man das berühmteste Opernhaus der Welt und die Piazza della Scala.

In der im 19. Jahrhundert erbauten Galleria Vittorio Emanuele II., eine der großartigsten Einkaufspassagen Europas  mit seiner kreuzförmigen Halle mit Zentralkuppel und vielfältigen Bodenmosaiken, seinen exklusiven Geschäften und teuren Cafés  genossen die Besucher ein Stück „italiensiche dolce vita“.

Beeindruckend zeigte sich die Provinzhauptstadt  Como. Das Herz der antiken Stadt ist die Piazza del Duomo. Die Besichtigung des Domes  „Santa Maria Maggiore“ , der zu den schönsten lombardischen Kirchen zählt,  hinterließ einen bleibenden  Eindruck.

Im eleganten historischen Zentrum nutzen die Reiseteilnehmer die Fußgängerzone  zum Bummeln und Shoppen .  Weiter ging es mit einem zweistündigen Bootsausflug zur  „Perle des Comer Sees“, dem bezaubernden  Städtchen Bellagio.  Ein Spaziergang durch die alten Gassen bis zur Punta Spartivento, wo die zwei Arme des Sees zusammentreffen, beendete den schönen, sommerlichen Tag.

Die letzte Besichtigungstour führte wieder an den Lago Maggiore.

In modernen Panoramazügen der reizenden  Schmalspurbahn  des Hunderttals, der sogenannten „ Centovallibahn“ führte die Reise von Domodossola/Italien  durch die malerischen „hundert Täler“ und das Valle Vigezzo nach Locarno in die Schweiz. Die Fahrt führte entlang an tiefen Schluchten, Flüssen  und Felsspalten mit fantastischen Ausblicken , 82 Brücken und Viadukten sowie Kastanienwäldern. Die mondäne Stadt Locarno lud zum Verweilen am Seeufer und in die ansehnlichen, malerischen Gassen  ein.

 Die freien Tage nutzen die Teilnehmer zum Relaxen oder zur Erkundung  weiterer schöner Städte am Lago die Como oder Bergamo.

Reiseleiter Karl-Heinz  Mohr  hatte wieder einmal für eine interessante, abwechslungsreiche , faszinierende und kurzweilige Reise gesorgt.

 

 
 

EMPFEHLEN SIE OBIGEN BEITRAG:

 

OBIGEN BEITRAG MERKEN:

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 273089 -