100% für den Generationswechsel

Die erste Mitgliederversammlung des SPD-Stadtverbandes Betzdorf im Jahr 2015 war mit der rheinland-pfälzischen Sozialministerin Sabine Bätzing-Lichtenthäler und dem SPD-Kreisvorsitzenden Andreas Hundhausen nicht nur prominent besetzt. Unter der Versammlungsleitung von Betzdorfs Bürgermeister Bernd Brato wählten die Mitglieder zudem einen neuen Vorstand: Mit der einstimmigen Wahl von Christopher Prinz zu ihrem neuen Vorsitzenden setzten die Sozialdemokraten – nach dem Wechsel von Benjamin Geldsetzer an die Spitze der Verbandsgemeinderatsfraktion – ihren „Generationswechsel“ in Betzdorf fort.

Prinz bedankte sich herzlich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen und bekräftigte, dass ihm eine engere Einbindung der Mitglieder besonders wichtig sei. „Ich möchte, dass die Partei und die Fraktionen in den Räten enger zusammenrücken: Die Mitglieder ohne ein kommunalpolitisches Mandat sollen besser an der Arbeit der Fraktionen beteiligt werden. Wer in eine Partei eintritt oder sich für das Geschehen hier vor Ort interessiert, soll auch Ideengeber für die Politik vor Ort sein dürfen“, so Prinz in einer ersten Reaktion.

Prinz war von 2012 bis 2015 Juso-Kreissprecher und bekleidet auf Ebene der Kreis-SPD seit September 2014 das Amt des Geschäftsführers. Bei der Kommunalwahl im vergangenen Jahr wurde der 21-jährige Student in den Betzdorfer Stadtrat gewählt. Ebenso der 18-jährige Student Simon Sack, der Prinz als neuer Geschäftsführer der SPD-Stadtverbandes Betzdorf tatkräftig unterstützen wird. Stellvertretende Geschäftsführerin bleibt die 29-jährige Juristin Yasmina Yenimazman.

Der bisherige Vorsitzende Thomas Dohme stand für dieses Amt, das er seit 2013 innehatte, aus beruflichen Gründen nicht mehr zur Verfügung. Er bleibt den Genossen an Sieg und Heller aber als stellvertretender Vorsitzender erhalten. Die Finanzen der Betzdorfer SPD werden künftig von dem neuen Kassierer Andreas Müller verwaltet, der als Bilanzbuchhalter bei einem hiesigen Automobilzulieferer reichlich Erfahrung in diesem Bereich mitbringt. Seine Stellvertreterin ist Laura Weber aus Alsdorf.

Komplettiert wird der Vorstand – neben den wiedergewählten Beisitzern Christopher Stinner und Frank Eckardt – durch vier neue Beisitzer: Auch hier macht sich mit Joel Dohme und Peter Solbach eine deutliche Verjüngung bemerkbar. Mit Necmettin Aydin kommt ein weiteres Stadtratsmitglied hinzu, das sich besonders durch sein Engagement im Beirat für Migration und Integration verdient gemacht hat. Darüber hinaus kann sich auch Scheuerfeld mit Ortsgemeinderatsmitglied Abdurrahman Jaber gut vertreten wissen.

Darüber hinaus ehrten die Betzdorfer Genossinnen und Genossen zudem verdiente Mitglieder aus ihren Reihen. Für ihre langjährige Mitgliedschaft und ihre Verdienste um die SPD in Betzdor ausgezeichnet wurden so unter anderem Hans Schumacher, Rudolf Stelzig und Horst Utsch, sowie der berühmte Betzdorfer Künstler Erwin Rickert. Im Namen aller sprachen der neue Vorsitzende Prinz, der scheidende Vorsitzende Thomas Dohme und Bürgermeister Bernd Brato den Geehrten Dank und Anerkennung aus. „Es braucht eben nicht nur die Jungen, sondern auch die Älteren, die mit viel Lebenserfahrung dienen können. Von ihnen können wir noch viel über das Bohren dicker ‚politischer Bretter’ lernen.“, so Prinz über den Generationswechsel in der Betzdorfer SPD. „Das möchte ich nicht missen.“

 

V.l.n.r.: Hans Schumacher, Bürgermeister Bernd Brato, Rudolf Stelzig, Beisitzer Frank Eckart, Horst Utsch, Kassierer Andreas Müller, Beisitzer Joel Dohme, Erwin Rickert, Beisitzer Necmettin Aydin, Beisitzer Peter Solbach, stv. SPD-Fraktionssprecher im Stadtrat Fabian Bodora, Vorsitzender Christopher Prinz, Geschäftsführer Simon Sack, stv. Kassiererin Laura Weber und Fraktionssprecher im Verbandsgemeinderat Benjamin Geldsetzer.

 
 

EMPFEHLEN SIE OBIGEN BEITRAG:

 

OBIGEN BEITRAG MERKEN:

 

WebsoziCMS 3.5.3.9 - 272798 -